Amiga Shell Befehle

Frage: Was sind SHELL Befehle und welche gibt es?

Mit der Maus lässt sich ein Betriebssystem wie das robuste Amiga OS recht gut steuern. Doch oft ist man mit Kommandozeilenbefehle in der Konsole viel schneller am Ziel. Einziges Problem: Man muss die Befehle kennen.

Zur Übersicht: Alphabetische Auflistung der Amiga DOS Konsolen-Kommandos. Als Befehl gilt jedes Programm, was in der über path definierten Ordnerliste liegt. Üblicherweise werden die Progamme aber in den Ordner “C:” auf der Amiga Start-Festplatte verschoben, um als Amiga Shell-Programme benutzbar zu sein.
Amiga Befehl: Beschreibung

  • addbuffers:Erweitert den System-Cache für ein Laufwerk
  • adddatatypes: Erzeugt ein Liste der Data Types
  • alias: Setzt Verknüpfungen auf andere Dateien
  • ask: Erzeugt eine ja/nein Abfrage während eines Shell-Skripts
  • assign: Erstellt Verknüpfungen auf vorhanden Laufwerke und Ordner. So ist C: einAssign auf Sys:C/
  • avail: Zeigt den verfügbaren RAM an
  • binddrivers: Aktiviert Device-Treiber aus dem Expansion Ordner
  • break: Bricht den genannten Prozess ab
  • cd: Wechselt den aktuellen Ordner. cd bilder wechselt in den Bilder-Ordner
  • changetaskpri: Ändert die Priorität des Shell-Tasks
  • conclip: Tauscht Daten zwischen Konsole und Clipboard (Zwischenablage) aus.
  • copy: Kopiert Dateien und Ordner
  • cpu: zeigt den in den Amiga eingebautenProzessor (CPU) und schaltet den Cache an oder aus.
  • date: Zeigt oder ändert das Amiga-Systemdatum
  • delete: löscht Dateien oder Verzeichnisse
  • dir: Zeigt den Datei-Inhalt eines Ordners an. Mehr Informationen zeigt der Befehl “list”
  • diskchange: Meldet dem Amiga-System einen Diskwechsel
  • echo: Gibt eine Zeichenkette aus: echo test
  • ed: Startet den Editor ED
  • edit: Editiert Text zeilenweise
  • else: Alternative Anweisung einer IF-Abfrage in einem Shell-Script
  • endcli: Beendet den aktuellen Shell-Prozess und schliesst das Konsolenfenster
  • endif: Beendet eine IF-Abfrage in einem Shell-Script
  • endshell: Beendet einen Shell-Prozess
  • endskip: Beendet einen SKIP-Block in einem Shell-Script
  • eval: Vergleicht Integer- oder Boolesche Ausdrücke
  • execute: Startet ein Skript mit optional mit übergebenen Argumenten
  • failat: Definiert, ab welchem Fehlerwert eine Befehlssequenz abbricht
  • fault: Zeigt die Fehlerbeschreibung einer DOS-Fehlernummer an
  • filenote: Fügt einen Kommentar an eine Datei an
  • get: Holt den Wert einer lokalen Variable
  • getenv: Holt den Wert einer globalen Variable
  • iconx: Startet ein Shell-Script über ein Icon
  • if: Mit IF-Abfragen lassen sich Entscheidungen in einem Shell-Script definieren
  • info: Zeigt Informationen über die gemounteten Laufwerke (RAM-Disk, Festplatten,Disketten) an
  • install: Schreibt oder überprüft einen Disk-Bootblock
  • iprefs: Zeigt die Systemeinstellungen an
  • join: Fügt mehrere Dateien in eine neue Datei zusammen
  • lab: Definiert ein Label für eine Skript-Datei
  • list: Zeigt eine genau Datei-Übersicht eines Ordners, ähnlich wie der Befehl “ls” unterLinux oder “dir” unter MS-DOS
  • loadresource: Lädt eine System – Resource in den RAM
  • loadwb: Startet die Amiga Workbench
  • lock: Macht ein Laufwerk schreibgeschützt
  • magtape: Spult SCSI Streamerkasseten vor oder zurück
  • makedir: Erstellt einen neuen Ordner
  • makelink: Erzeugt Verknüpfungen zeischen Dateinamen
  • mount: Macht ein Device verfügbar. CD-Laufwerke müssen z.B. einmal gemountetwerden
  • newcli: Öffnet ein neues Amiga Shell-Fenster
  • newshell: Öffnet ein neues Amiga Shell-Fenster
  • path: Kontrolliert die Liste an Verzeichnissen, die von der Shell nach Befehlen durchsucht werden
  • prompt: Ändert das Aussehen der Eingabeaufforderung des aktuellen Shell-Fensters
  • protect: Ändert das Protection Bit von Dateien oder Ordnern
  • quit: Beendet ein Shell-Script
  • relabel: Benennt das Medium im aktuellen Laufwerk um
  • remrad: Entfernt die geschützte RAM Disk RAD. Der Inhalt von RAD geht bei einemNeustart nicht verloren
  • rename: Ändert den Namen von Dateien und Verzeichnissen, kann auch zum Verschieben genutzt werden: rename C:prog s:prog
  • requestchoice: Erlaubt die Benutzung von Standard – Systemabfragefenstern unter dem Amiga DOS
  • requestfile: Erlaubt die Benutzung der Standard-Dateiauswahl
  • resident: Zeigt und ändert die Liste der Systembefehle im Speicher
  • run: Startet ein Programm als Hintergrund – Prozess, so dass in der aktuellen Shell weitergearbeitet werden kann
  • search: Durchsucht Dateien nach Textstücken
  • set: Füllt eine lokale Variable
  • setclock: Zeigt oder ändert die Systemuhr des Amigas
  • setdate: Ändert das Datum einer Datei
  • setenv: Füllt eine globale Variable
  • setfont: Ändert den Zeichensatz der Shell
  • setkeyboard: Ändert das Keyboardlayout (deutsch, englisch…) der Shell
  • setpatch: Startet einen Patch für das installierte ROM
  • skip: Springt zu einem Label innerhalb eines Shell-Scripts
  • sort: Sortiert die Zeilen einer Datei alphabetisch
  • stack: Zeigt oder ändert die Stackgröße der Shell
  • status: Listet Informationen über die aktuellen Shell-Prozesse
  • type: Zeigt den Datei-Inhalt an
  • unalias: Entfernt eine Verknüpfung
  • unset: Löscht eine lokale Variable
  • unsetenv: Löscht eine globale Variable
  • version: Zeigt die aktuelle Versionsnummer der gewählten Datei. Ohne Dateiangabewird die Version des Betriebssystems gezeigt
  • wait: Hält ein Shell-Script oder die Shell für eine bestimmte Zeit an
  • which: Sucht den Commandopfad eines Objekts
  • why: Zeigt die ausführliche Fehlermeldung, mit der der vorherige Befehl abgebrochen wurde

Ein Kommentar

Kommentar verfassen